14
Mai
2017

Leichter Nachrichten verstehen.

Kurz•nachrichten aus der Schweiz in simpler Sprache für mehr Sprach·verständnis und Teil·habe.

B1 Hohenheimer-Index: 18.26 • ⏲: 5-7 Min.
#19

Für barriere·freie Browser-Elemente: Lese·ansicht im Firefox, Edge oder Safari öffnen.



ACHTUNG:
Wir verwenden ein Sonder·zeichen!
Das Zeichen sieht so aus: ·
Dieses Zeichen heisst Medio·punkt.
Das Zeichen macht lange Wörter leichter
lesbar.


von Melinda Melcher

Lektorat: Laura Heidrich | Produktion: Melinda Melcher | Bilder: CC0 | Quelle: sda

Wichtiges aus dem Inland in Kürze:
• Bundes·rat beschränkt Migration
• Kein Holz aus dem Regen·wald für Tokio
• Achtung Betrüger!


ZUWANDERUNG

BERN: Menschen aus Bulgarien und Rumänien dürfen in den nächsten 12 Monaten nur eingeschränkt in der Schweiz arbeiten und leben. Der Bundes·rat hat am letzten Mittwoch die Ventil·klausel in Kraft gesetzt. Das heisst: Nur eine bestimmte Anzahl von Menschen aus Bulgarien und Rumänien darf zum Arbeiten in die Schweiz kommen.

Die Schweiz hat ein Abkommen mit der Europäischen Union. Die Abkürzung für Europäische Union ist: EU. In dem Abkommen steht: Menschen aus der EU dürfen in der Schweiz arbeiten und leben. Und Menschen aus der Schweiz dürfen in der EU arbeiten und leben. Bulgarien und Rumänien sind erst seit 2007 in der EU. Und die Menschen aus Bulgarien und Rumänien dürfen erst seit 2016 ohne Einschränkungen in der Schweiz arbeiten.

EINSCHRÄNKUNGEN: Die Schweiz darf die Zuwanderung aus Bulgarien und Rumänien bis 2019 einschränken, wenn diese um zehn Prozent über dem Durchschnitt der vorangegangenen drei Jahre liegt. Seit 2016 wollen viele Menschen aus Bulgarien und Rumänien in der Schweiz arbeiten. 2016 sind doppelt so viele Menschen aus Bulgarien und Rumänien in die Schweiz gekommen als im Jahr 2015. Deshalb sagt der Bundes·rat: Das ist zu viel. Bis 2019 darf nur eine bestimmte Anzahl von Menschen aus Bulgarien und Rumänien in der Schweiz arbeiten und leben. Nach seinen Angaben hat sich die Zuwanderung aus diesen beiden Ländern im Jahr 2016 verdoppelt. Es sind 3300 Personen mehr als im Vorjahr in die Schweiz gekommen.


UMWELT

BERN: Kein Holz aus dem Regen·wald soll für die Gebäude der Olympischen Spiele 2020 in Tokio benutzt werden. Der Bruno Manser Fonds hat dafür viele Unterschriften gesammelt. Der Bruno Manser Fonds ist ein Verein für den Schutz von Regen·wäldern. Der Bruno Manser Fonds arbeitet zum Beispiel mit den Penan zusammen. Die Penan leben auf der Insel Borneo. Die Penan sind ein indigenes Volk. Das heisst: Die Penan haben schon vor allen anderen Menschen auf Borneo gelebt.

Jetzt haben einige von den Penan die vielen Unterschriften der japanischen Botschaft in Bern gegeben. Die Unterschriften sind von über 3000 Menschen. Diese Menschen wollen, dass kein Holz aus dem Regen·wald zum Bau für die Gebäude der Olympischen Spiele in Japan benutzt wird. Auch für alle anderen Bau·arbeiten soll kein Holz aus dem Regen·wald eingesetzt werden. Die Regen·wälder sind wichtig. Und deshalb dürfen die Regen·wälder nicht zerstört werden. Dafür setzen sich diese Menschen ein. Viele Menschen wollen die Regen·wälder schützen. Deshalb hat auch der deutsche Verein Rettet den Regenwald Unterschriften gesammelt. Der Verein hat der japanischen Botschaft in Berlin über Hunderttausend Unterschriften gegeben. Genau: 140'000 Unterschriften.


BRAND

WETTINGEN AG: In der Nacht auf Mittwoch ist in Wettingen AG ein Haus abgebrannt. In dem Haus hat eine 76-jährige Frau gelebt. Die Frau konnte sich aus dem brennenden Haus retten. Trotzdem musste die Frau ins Kranken·haus. Der Grund: Die Frau hat bei dem Brand zu viel Rauch eingeatmet. Sie war kurz vor 3 Uhr in die Küche gegangen. Dann hat die Frau ein Geräusch gehört. Und dann hat die Frau gesehen: Das Schlaf·zimmer brennt. Die Rentnerin rettete sich ins Freie. Die Nachbarn von der Frau haben die Feuerwehr angerufen. Aber das Haus hat sehr stark gebrannt. Und die Feuerwehr konnte das Haus nicht mehr rechtzeitig löschen. Jetzt kann man in dem Haus nicht mehr wohnen. Die Feuerwehr kennt den Grund für den Brand noch nicht.


BETRUG

BELLIZONA: Betrüger wollen Schmuck klauen. Im Süd·tessin haben sich einige Betrüger als Mitglieder von der Wasser·versorgung ausgegeben. Die Betrüger haben gesagt: Wir arbeiten für die Wasser·versorgung. Deshalb müssen wir in die Wohnung kommen. Die Polizei warnt: Vorsicht vor solchen Aussagen! Verlangen Sie die Nummer der Wasser·versorgung zur Überprüfung. Lassen Sie niemand einfach so in Ihre Wohnung.

DER TRICK: In den Wohnungen haben die Betrüger dann ein Gas versprüht. Dieses Gas hat sehr stark gestunken. Dann haben die Betrüger gesagt: Das Gas ist gefährlich für Schmuck. Deshalb sollten die Menschen den ganzen Schmuck aus ihrer Wohnung zusammen·suchen. So wollten die Betrüger den Schmuck klauen. In der Region Mendrisio haben in nur einer Woche gleich zwei Betrüger diesen Trick versucht. Deshalb sagt die Polizei: Passen Sie auf!

+



WÖRTER·BUCH

Ventil·klausel
Die Einschränkung von dem Abkommen (Freizügigkeits·abkommen) mit der EU heisst: Ventil·klausel. Sie sieht die Möglichkeit einer Beschränkung der Einwanderung auf eine definierte Zahl vor. Diese Zahl nennt man Kontingent.

Bruno Manser Fonds
Der Bruno Manser Fonds setzt sich für den Schutz der bedrohten tropischen Regen·wälder und die Rechte der Regenwald·bevölkerung auf der Insel Borneo ein. Borneo gehört zur Malaiischen Insel·gruppe in Südost·asien. Und ein Fonds ist eine Geld·reserve für einen bestimmten Zweck. Mehr Infos zu dem Bruno Manser Fonds finden Sie hier.

Wie finden Sie unsere Nachrichten in Klarsprache? Kommentare sind willkommen.
Verständlichkeit braucht Austausch!


Sie möchten diesen Beitrag unterstützen?
PayPal.NEWS BUBBLE »


VERSTÄNDLICH · NORMIERT · SPRECHBAR · BARRIEREFREI
Ihr Partner für barrierefreie Spache: simple·text



Eine Deutsche schaut tiefer in die Schweiz. »


Weitere Artikel der Kategorie ARCHIV
Weitere Informationen zu "Leichter Nachrichten verstehen."
Immer auf dem Laufenden bleiben!
Neueste Artikel der Kategorie ARCHIV
Beliebteste Beiträge des Autors



SabiMan
15.05.2017 15:09

avatar

Das ist eine gute Idee: Kurznachrichten in einfacher Sprache. Der Titel "Laura informiert (sich) über die Schweiz" weckt Interesse - auch außerhalb der Schweiz. Hier ist ein Hinweis von Multisprech auf "simple·text : einfach lesen!":
https://multisprech.org/einfache-sprache/einfach-lesen/ Bin gespannt auf weitere Meldungen! SM





Kommentar zu "Leichter Nachrichten verstehen." verfassen

Absender:

[rahmen2][/rahmen2]
[b][/b]
[i][/i]
[rahmen1][/rahmen1]
[u][/u]
[bildklein][/bildklein]
[code][/code]
[spalte][/spalte]
[quote][/quote]
[blau1][/blau1]
[spoiler][/spoiler]
[buttonreg][/buttonreg]
[url][/url]
[img][/img]
[comics][/comics]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Sicherheitsabfrage*
Tippen Sie die Buchstaben hier ein:

 
*Zur Vermeidung von Spam

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Schmanu
Forum Statistiken
Das Forum hat 10 Themen und 22 Beiträge.